Duales Studium bei der gicom – B.A. Student berichtet!

Diagnose: Erfolgreiche Zusammenarbeit

Der Begriff Burnout-Syndrom hat sich im Laufe der letzten Jahre mehr und mehr in der Gesellschaft etabliert und an Akzeptanz gewonnen. Aktuell heißt es von Seiten der Nachrichten, dass möglicherweise mehrere Hunderttausende in Deutschland am sogenannten Boreout-Syndrom leiden, dem Gegenstück des Burnout-Syndroms.

Ich heiße Arash Wahedi und gehöre bei der gicom GmbH glücklicherweise nicht zu den oben genannten Betroffenen. Die Diagnose bei uns ist ganz einfach: anspruchsvolle Arbeit in angenehmer Atmosphäre. Als dualer Student mache ich ein praxisintegriertes Studium in Kooperation mit der Europäischen Fachhochschule in Brühl (www.eufh.de) im Studiengang Industriemanagement. Das erklärt wiederum, wie ich auf die gicom aufmerksam geworden bin, denn hier gibt es langjährige Erfahrung mit dem dualen Konzept.

Nach meiner Bewerbung wurde ich zu einem Informationsabend eingeladen, wo der Geschäftsführer viele Informationen zum Unternehmensprofil, zu Geschäftsfeldern, Karrieremöglichkeiten und der späteren beruflichen Perspektive vorstellte. Kurz darauf kam erfreulicherweise die Einladung zum Assessment, die Geschäftsführer und Bereichsleiter waren anwesend und führten die Gespräche mit. Spätestens dort wurde mir bewusst, dass es hier deutlich persönlicher hergeht. Dies hat mich in meiner Entscheidung für die gicom als zukünftigen Arbeitgeber bestärkt. Und gleichzeitig habe ich mich gegen eine Stelle bei einem der größten Mischkonzerne der Welt entschieden, wo ich Gefahr laufe nicht mehr als eine Nummer unter fast 300.000 Mitarbeitern zu sein.

Was den Alltag bei der gicom so besonders für mich macht, erfahrt Ihr jetzt:

  • Es finden mehrmals in der Woche interne Schulungen statt, um unser Know-How zu erweitern.
  • Auf einen guten und konstruktiven Umgang wird hier sehr viel Wert gelegt.
  • Ich bin umgeben von freundlichen und hilfsbereiten Mitarbeitern, selbst zum Chef ist es gar nicht so weit und für Angelegenheiten beruflicher sowie persönlicher Art hat jeder ein offenes Ohr
  • Wir sind ein wachstumsorientiertes Unternehmen, daher kann ich mich hier sehr gut ins Team einbinden, eigene Ideen mit einfließen lassen und werde schnell in Projekte eingebunden. Unter anderem habe ich mich in den letzten Wochen sehr intensiv unserem Social Media Projekt gewidmet und dabei u.a. unseren Blog redaktionell unterstützt.
  • Es herrschen flexible Arbeitszeiten, Besuche bei Messen und Kunden sind auch für neue Mitarbeiter möglich und geplant. Zum Beispiel bin ich nächste Woche mit der gicom auf dem EHI Preismanagement Kongress in Köln, um erste Eindrücke in den „Messealltag“ zu erhalten, worauf ich mich bereits sehr freue.
  • Ich komme wirklich gerne zur Arbeit.

Durch das duale Studium kann ich Theorie und Praxis optimal miteinander verbinden. Für das Studium werde ich nicht nur fachlich und persönlich betreut, auch in finanzieller Hinsicht werde ich unterstützt.

Die Diagnose für Eure Zukunft könnte also lauten: Ihr entscheidet Euch für eine Arbeit, die Eure Kompetenzen fordert und Euch viel zu bieten hat. Neben spannenden Projekten bei großen Kunden aus dem Handel und der Industrie, arbeitet Ihr in einem loyalen Arbeitsumfeld als zukunftsorientiertes Team. Dass Du in der Welt viel mit gicom herumkommen kannst mit marktadäquater Vergütung, steht fest!

Wenn Dich all das anspricht und Du noch Fragen oder Anregungen an mich richten möchtest, schicke mir einfach eine Email an: arash.wahedi@gicom.org , wir freuen uns auf gesunde und erfolgreiche Jahre mit Euch!

Autor: Arash Wahedi

SAP HANA, DAS neue Produkt von SAP

Es handelt sich hierbei um eine Kombination aus Soft- und Hardware, womit das sogenannte „In Memory Computing“ ermöglicht wird.

Beim „In Memory Computing“ liegt der gesamte Inhalt einer Datenbank nicht mehr auf der Festplatte, sondern im Arbeitsspeicher eines Computers, also „In Memory“. Zusätzlich wird bei SAP HANA auch ein neuer Ansatz des Speicherns verwendet, die Daten werden geschickt geordnet und komprimiert auf dem Speicher abgelegt um so ein noch schnelleres aggregieren und verarbeiten zu ermöglichen.

Zu SAP HANA selbst gehört auch neue Hardware, dass heißt es wird ein speziell für SAP HANA entwickelter Server verwendet. Diese Server verfügen über bis zu 128 Rechenkerne und bis zu über 2 TB RAM.

Bild: Lorenz Rings / pixelio.de

Diese Kombination ermöglicht Zugriffe auf die Daten in noch nie dagewesener Geschwindigkeit. Man spricht auch vom „Realtime Computing“, also Zugriff in „Echtzeit“. Datenbankabfragen, die vorher mehrere Stunden in Anspruch nahmen, können nun in Sekunden erledigt werden. Analysen und Hochrechnungen, die nur mit einem kleinen (möglichst repräsentativen) Ausschnitt der Daten durchgeführt werden konnten, können nun alle Daten mit einbeziehen und so ein sehr viel genaueres Ergebnis liefern. Dadurch werden auch Anwendungen möglich die es so bisher noch nicht gab.

Wir bei gicom haben neue Produkte auf Basis SAP HANA und SAP BO 4.0 entwickelt, die die neuartige Rechenkraft von HANA voll ausnutzten. So bieten wir Unternehmen ganz neue Analyse- und Simulationsmöglichkeiten.

Für einen ersten Einblick in das innovative Produkt:

http://www.youtube.com/watch?v=kwu5fndwz9A

http://www.youtube.com/watch?v=uUqtUw-m7mQ

Autor: Thomas Scheurich

Innovatives contract2go

Unser neues Produkt „contract2go“ für das iPad garantiert Ihnen erstmals auch unterwegs den vollen Zugriff auf alle Daten, die Sie für Konditionengespräche benötigen. Mit Hilfe der App sehen Sie die Verträge aller Ihrer Lieferanten mobil ein und schließen neue Verträge ab, noch während Sie beim Kunden verhandeln. Die App ist live mit Ihrem SAP-Server verbunden, so dass alle relevanten Daten von Ihrem SAP-Server geladen und Ihnen anschaulich dargestellt werden. Somit können Sie direkt beim Kunden einen neuen Vertrag erstellen, auch basierend auf einem bisherigen Vertrag. Dabei ist es Ihnen möglich, Konditionen anzupassen und neu zu erstellen, und das sogar inklusive Staffelstufen. Die Konditionen können während der Verhandlung auch bequem per Schieberegler simuliert werden. Dadurch wissen Sie sofort, wo sich Ihre Konditionen verbessern oder verschlechtern, so dass eine effizientere Verhandlung möglich wird.

Des Weiteren bietet die App eine direkte Ertrags- und Gewinnberechnung mit verschiedenen Grafiken zur bildlichen Darstellung der simulierten oder tatsächlichen Änderungen und Erträgen. Nach Abschluss der Verhandlung können Sie mit nur einer Berührung des Bildschirms den neuen Vertrag zu Ihrem Gesprächspartner senden. Die neuen Konditionen werden nun sofort auf Ihrem SAP-Server gespeichert und im Gruppenweiten Lieferanten- und Konditionsmanagement gepflegt. Ein weiteres Feature sind Artikelkonditionen. Ab sofort können Sie einzelne Konditionen auf der Ebene von Artikeln oder Warengruppen abschließen, die hierarchisch auf die weiteren, untergeordneten Warengruppen und Artikel Einfluss haben. Ebenfalls bietet das Produkt „contract2go“ die Einstellung von Rahmenbedingungen rund um Ihren Vertragsabschluss, wie zum Beispiel Lieferzeit oder Kündigungsfrist.

Unsere App bietet somit die wichtigsten Funktionen des GKM’s. Doch in dieser steckt ein großer Vorteil: mit Hilfe der App gelingt es, nicht nur Teile des GKM’s mobil verfügbar zu machen. Vielmehr bekommt das GKM ein ganz neues Design. Dieses unterstützt Ihre Verhandlungen mit den Kunden wirkungsvoll im entscheidenden Moment: Sie müssen diesem die Auswirkungen Ihrer Gespräche nicht mehr beschreiben, sondern führen ihn durch die anschaulich dargestellten Änderungen und neuen Vereinbarungen.

contract2go, eine App für Mobilität und das Auge.

Autor: Nikolas Heitkamp