Mein erstes Get-together

Am 31.03.2014 machte ich mich gemeinsam mit drei Kollegen und den beiden gicom Geschäftsführern auf den Weg zum SAP Forum für den Handel, einem der wichtigsten deutschen Events im SAP Umfeld für den Bereich Handel, insbesondere für SAP-Partner wie gicom einer ist. Das Forum an sich sollte erst am nächsten Tag stattfinden, doch den Abend zuvor waren wir als Aussteller zu einem Get-together eingeladen worden, um die ersten Kontakte mit den Teilnehmern des Forums knüpfen zu können.

Für mich persönlich war es das erste Get-together dieser Art. Auf der Abendveranstaltung waren neben uns SAP Partnern und SAP Mitarbeitern viele Entscheider vornehmlich deutscher Handelsunternehmen sowie der in diesen Kreisen bekannte Prof. Dr. Reinhard Schütte, u.a. Wirtschaftswissenschaftler für Informationsmanagement und Handelsinformationssysteme, anwesend. Der Abend fand in der exklusiven Location „bootshaus“ mit Blick auf den Neckar in Mannheim statt. Zum Einstimmen auf den Abend wurden wir mit Sekt empfangen. Dazu gereicht wurde Fingerfood, welches überaus köstlich war. Dies war für mich die erste Möglichkeit mit den anderen Anwesenden ins Gespräch zu kommen. Kurze Zeit später begann dann der Vortrag zum Thema „Informationstechniken im Handel“ von Herrn Prof. Dr. Schütte. Der Vortrag war für einen Dualen Studenten wie mich eine großartige Gelegenheit festzustellen, dass auch erfahrene Geschäftsleute, deren Studienzeit schon etwas zurückliegt, gerne über die aktuellen Thesen und Handlungsempfehlungen der Wirtschaftswissenschaften informiert werden möchten.

Im Anschluss an den Vortrag wurde das Buffet eröffnet. Um besser mit den mir noch fremden Personen auf der Veranstaltung ins Gespräch zu kommen, habe ich mich an einen Tisch dazugesellt. Es war so viel leichter mich an den Gesprächen zu beteiligen, da die Hemmschwelle beim Essen wesentlich geringer für mich war. Das Nachspeisenbuffet möchte ich an dieser Stelle nicht vergessen, denn die unterschiedlichen Desserts hatten es mir schwer angetan. Doch damit war der Abend noch nicht beendet: Das Abendprogramm wurde mit einer Show von zwei professionellen Cocktailmixern fortgesetzt, die durch das Jonglieren mit brennenden Flaschen zu beeindrucken wussten. Auch hier konnte ich mich in Konversationen einbringen. Zu Anfang hatte ich noch befürchtet, dass es für mich schwierig sein könnte mich mit Teilnehmern zu unterhalten, doch meine Befürchtungen erscheinen mir im Nachhinein völlig überflüssig. So konnte ich nach der Cocktailshow auch noch eine interessante Unterhaltung beginnen, die sich wiederum mit weiteren dort anwesende Gäste erweiterte.

Für mich persönlich war das Get-together eine sehr spannende Erfahrung, da es mir so möglich war mit vielen verschiedenen Personen eine Unterhaltung zu führen, die mir in meiner sonstigen Tätigkeit bei gicom nicht oft über den Weg laufen. Ich werde das Event in guter Erinnerung halten und bin froh, dass ich die Chance hatte bei einer solchen Veranstaltung dabei gewesen sein zu dürfen.

Autor: Patrick Over

SAP Forum für den Handel 2014

Am 1. April 2014 fand eines der bedeutungsvollsten Events im SAP Umfeld für Handelsunternehmen und SAP Partner statt. Die Veranstaltung begann für uns bereits um halb neun mit den letzten Vorbereitungen für die gicom-Austellungsfläche. Die Aufteilung unseres Teams im Rahmen des Happenings erfolgte in zwei Gruppen, in welchen wir unsere unterschiedlichen Produkte im Verlauf des Tages an Interessenten vermitteln und vorstellen konnten.

Für mich war dieses Event das zweite seiner Art. In meinem ersten Ausbildungsjahr konnte ich bereits an dem EHI Preismanagementkongress teilnehmen, welcher eine ebenso spannende Erfahrung für mich war wie das SAP Forum für den Handel. Auffällig im Nachhinein ist, dass sich die beiden Veranstaltungen grundlegend unterschieden. Beim EHI konnte ich vorrangig an unterschiedlichen Vorträgen teilnehmen und mich mit Referenten zu diversen Themen austauschen.

Auf dem SAP Forum bestand meine Aufgabe vornehmlich darin, mit potenziellen Kunden und Interessenten Kontakt aufzunehmen und diese in unsere Produkte sowie die Funktionalität unserer Software einzuführen. Gemeinsam mit einer weiteren Kollegin vertrat ich die gicom an der sogenannten Mobility Corner. Hierbei handelte es sich um den Stand an dem unsere mobilen Lösungen auf dem iPad für die Verhandlungsführung und Unterstützung des Verhandlungsprozesses von Einkäufern präsentiert wurde. Demnach habe ich zumeist Gespräche über Contract2Go und unsere Neuheit Contract2Go/Fashion geführt.

Das Einzigartige an der Veranstaltung waren für mich eindeutig die Fachgespräche, die ich mit Interessenten, anderen SAP Partnern oder auch mit Mitarbeitern der SAP führen konnte. Da ich bereits auf der Vorabendveranstaltung mit einigen Leuten ins Gespräch gekommen bin, kostete es mich wenig Überwindung, auf der Ausstellung Kontakt mit den anwesenden Personen aufzunehmen.

Es war schön mitzuerleben, wie groß das Interesse an unseren Entwicklungen ist. Ebenso war es für mich eine gute Möglichkeit festzustellen, welchen persönlichen und fachlichen Fortschritt ich in den knapp zwei Jahren bei gicom gemacht habe. Auch wenn ich in meinen alltäglichen Aufgaben kaum mit Vertriebstätigkeiten in Berührung komme, ist es faszinierend, Einblicke in diesen Bereich unseres Unternehmens zu erhalten und gicom in ihrem Geschäftsbereich bei Kunden vertreten zu können.

Den Auftakt der Veranstaltung und damit ebenfalls den Startschuss für unseren Einsatz, machte der Geschäftsführer für den Einkauf von Globus, Herr Markus Buntz, der über das erfolgreiche Verhandlungs- und Konditionsmanagement referierte, welches derzeit durch den Einsatz unserer Suite bei der Einzelhandelskette unterstützt wird. Auch wenn ich selbst nicht an der Präsentation teilnehmen konnte, wurde im Anschluss an den Vortrag das Interesse der einzelnen Messeteilnehmer an unserem Stand deutlich. Folglich konnten nach dem Ende der Vortragsrunde erste Gespräche stattfinden.

Am Ende des Events erhielt ich die Chance in direkten Kontakt mit einigen SAP Mitarbeitern zu treten, wozu ich nur selten die Möglichkeit während meines Dualen Studiums erhalte. Meine anfängliche Nervosität legte sich sehr schnell, sodass ich eine angeregte Diskussion mit dem Vertriebsleiter der SAP über das duale Studiensystem und seine Herausforderungen sowie Chancen führen konnte. Alles in Allem war das Forum ausgezeichnet dafür geeignet, mit Einkäufern oder anderen Dienstleistern der Handelsbrache Kontakt zu knüpfen. Es bot sich die Gelegenheit sich intensiver mit dem Handel und seinen Herausforderungen sowie IMG_0812Bedürfnissen der Fachbereiche und der IT zu beschäftigen und die Rolle unseres Unternehmens als Lösungsanbieter und SAP Partner besser zu verstehen.

Das SAP Forum für den Handel war eine tolle Erfahrung!

Autor: Lisa Wirges