Teilnahme an Events

Deutscher Handelskongress Berlin 2012:

Ok, ich muss ganz ehrlich zugeben, dass ich ein wenig neidisch auf unseren Kollegen Luis war, als dieser mir eröffnete, dass er mit zur SAPPHIRE nach Madrid darf. Wobei ich natürlich eingestehen muss, dass er mir in der spanischen Sprache ein klein wenig überlegen ist und im Gegensatz zu mir über einen etwas größeren Wortschatz als „Salud“, „Si“ und „No“ verfügt… 🙂 Umso mehr habe ich mich jedoch gefreut, als unsere Geschäftsführer fragten, ob ich sie auf den Deutschen Handelskongress in die Hauptstadt begleiten möchte. Ich war begeistert- wissen wir doch spätestens seit Klaus Wowereit, wie sexy Berlin ist…

Herr Hilger flog am Vormittag des 20.11.2012 bereits vor und überwachte den Aufbau unseres Messestandes, weshalb Herr Reuter und ich das Auto wählten, um Roll-ups, die Präsentationswand und diverse Werbemittel zu transportieren. Am folgenden Morgen haben wir uns gegen 8.30 Uhr am Messestand getroffen und letzte Vorbereitungen getroffen. Herr Hilger führte mich noch im Rahmen eines Crash-Kurses in Contract2Go ein und schon startete der Deutsche Handelskongress.

Kaum waren Herr Hilger und Herr Reuter zu einem Vortrag aufgebrochen, besuchte mich unser Standnachbar und fragte interessiert nach, was wir denn so anbieten. Meine große Stunde hatte geschlagen – zum ersten Mal musste/wollte/durfte ich Contract2Go auf dem iPad vorführen… Naja, was soll ich sagen- ich habe mein Bestes gegeben 🙂 Nach meiner Vorführung habe ich darauf hingewiesen, dass unsere Geschäftsführer es sicher etwas besser hätten zeigen können. Unser Standnachbar entgegnete grinsend, dass ich es doch „ganz charmant“ gemacht habe. Liebe Kollegen, was soll ich unter „ganz charmant“ verstehen…? Ich befürchte, es geht in die Richtung „Sie hat sich stets bemüht“…

In den kommenden Stunden freute ich mich sehr, wenn ich auf den Namensschildern bekannte Ansprechpartner entdeckte, deren Namen ich ansonsten nur aus dem CRM kenne und nunmehr auch Gesichtern zuordnen kann. Des Weiteren habe ich definitiv gelernt, was gelebtes Networking ist… Ich muss sagen, dass ich sehr beeindruckt war, wie unsere Geschäftsführer mit potentiellen Kunden ins Gespräch kommen und innerhalb kurzer Zeit solch großes Interesse wecken, dass um einen Folgetermin gebeten wird. Herr Hilger hatte sich beispielsweise zum Ziel gesetzt, einen Kontakt zu einem begehrten Vorstand auf dem DHK zu knüpfen und hat es tatsächlich geschafft- 2013 wird ein Treffen stattfinden.

Außerdem war es sehr interessant zu hören, dass unsere Kunden zielstrebig nach unserem Stand „gesucht“ haben, es also durchaus registriert wird, dass wir auf Veranstaltungen vertreten sind. Ich habe an diesem ersten Tag viel beobachtet, zugehört und einiges darüber gelernt „wie der Handel tickt“. Erwähnenswert ist zudem, dass wir am ersten Tag auch unsere „Obstdamen“ kennen lernten, die uns seitdem jeden Dienstag mit frischem Obst beliefern.

Am Abend fand dann ein Galadinner statt, welches unsere Bundesarbeitsministerin, Ursula von der Leyen, eröffnete. Anschließend wurde der Deutsche Handelspreis in drei Kategorien verliehen. Der Handelspreis 2012 in der Kategorie ‚Managementleistung Mittelstand‘ ging an das Familienunternehmen Modehaus L+T in der Osnabrücker Region mit über 20.000 qm. In der Kategorie ‚Managementleistung filialisierte Großbetriebe‘ wurde Deichmann, der größte Schuhhändler Deutschlands und Europas, ausgezeichnet. Überrascht hat mich, dass Deichmann 3.200 Filialen hat und tatsächlich in 22 europäischen Ländern sowie den USA vertreten ist.

Abschließend folgten die für mich kurzweiligsten Reden des Abends: Der Lifetime Award 2012 ging an Herrn Günther Fielmann für den Aufbau der größten Optikerkette Deutschlands. Der Laudator hatte schnell alle Lacher auf seiner Seite als er eine Zeitreise in seine Kindheit antrat, in welcher er der festen Überzeugung war, sein Leben sei zu Ende, als der Augenarzt ihm eröffnete, dass er eine Brille braucht. Anschließend hielt Herr Fielmann eine Rede, in der er eindrucksvoll bewiesen hat, dass er mit seinen 73 Jahren noch deutlich zu jung für den Schaukelstuhl ist. Aber wie er auch selbst betonte: Der Nachwuchs muss sich nicht beeilen- er hat noch Zeit… – und mit ihm sein engstes Team aus Büroleiterin, Innenarchitekt und erstem Auszubildenden, mit denen er seit nunmehr über 30 (!) Jahren zusammenarbeitet. Besonders beeindruckend war, dass Fielmann mit nur 5 % der deutschen Optikerfachgeschäfte knapp 40 % aller Auszubildenden im augenoptischen Handwerk stellt und dass ALLE Bundes- und Landessieger der Gehilfenprüfung im Jahr 2012 ihre Ausbildung bei Fielmann absolviert haben. Nach dem Galadinner folgte dann die Retail-Party, mit welcher der erste Kongresstag einen schönen Abschluss fand.

Meine Vorbereitung für etwaige Schadensersatzansprüche!

Am folgenden Tag stand tagsüber das normale Kongressprogramm auf dem Plan. Anschließend haben wir die Heimfahrt angetreten. Herr Reuter hatte offenbar genug von mir, jedenfalls konnte er nicht schnell genug nach Hause kommen. Zur Vorbereitung etwaiger Schadensersatzansprüche habe ich vorsichtshalber seinen Bordcomputer fotografiert.

Nebenbei kam ich in den Genuss einer Auswahl seiner 125.000 (!) Lieder. Da ich aufgrund der vielen Eindrücke der vergangenen Tage jedoch sehr erschöpft war, bin ich trotz der guten Musikauswahl ungefähr auf halber Strecke eingeschlafen und erst kurz vor Köln wieder aufgewacht. 🙂

Der Deutsche Handelskongress war ein tolles und lehrreiches Erlebnis für mich und ich bin sehr dankbar, dass ich dabei sein durfte. Wobei….. Eine Schattenseite hatte ich noch gar nicht erwähnt….- Mein größtes (und einziges) Problem war eindeutig, dass direkt vor unserem Messestand ein riesiges Buffet aufgebaut war, auf dem von morgens bis abends die leckersten Gerichte angeboten wurden. Reicht es aus, wenn ich sage, dass ich in den zwei Tagen drei Kilogramm zugenommen habe und Herr Reuter meinte, dass sie mich nie mehr mitnehmen, weil ich sonst völlig aus der Form gerate????

Autorin: Nicole Mehl

——————————————————————————————————————————

My impressions from SAPPHIRE Madrid 2012:

You might notice or you might not, but last week in Madrid it took place one of the most important events for SAP. If you belong to the first group, then you probably know that gicom was there as the winner of the Pinnacle Award 2012 as the Software Solution Innovator of the Year having a successful event. If you belong to the second group let me explain why you should not miss it next time, and why you should check out gicom´s innovations. I will be honest with you; I was part of the second group. I never heard, seen or attended SAPPHIRE before.  I am a gicom employee since less than two months, and during these few days I got the challenge to attend one of the most important event that SAP our partner makes in Europe, SAPPHIRE Madrid 2012.

Few weeks to go and millions of questions to be solved, what are the expectations of gicom for SAPPHIRE? What is the ultimate aim that SAPPHIRE pursues? What will be a successful performance for gicom? Many of these questions were answered before I landed in Madrid. But the real answer came when the real action started. Once I was there I only needed a few minutes to realize the dimension of this event, and the key role that it plays for many small and big SAP partners. Basically the event´s focus is the EMEA region, making it especially interesting if you want to expand your business influence. Therefore both parts SAP partners and Clients get benefits and obviously for SAP, SAPPHIRE represent the perfect time to show worldwide their new technologies like HANA and make good business meanwhile.

But not all was as I expected. I was expecting a lot of traffic around our booth, a lot of presentations regarding our products, but nothing of this really happened. The reason, the type of attendants that came to our booth were perfectly informed about what we do at gicom and were interested to go deeper into the details of our solutions. I have to say that this was an unexpected surprise in the positive way. Because suddenly, I found myself learning through the help of my colleagues in a real life approach to a client well informed, and therefore I had the chance to listen what kind of needs have our clients. Apart of it, what surprised me even more was the dimension of SAP, and how important it is to maintain a good networking relationship with SAP. After all SAP is the whole body that holds the structure, powered by  HANA as heart, meanwhile SAP partners are definitely the brain that enlightens the business of their clients.

Therefore in the context mentioned, it is not any longer a secret, the unique solutions of gicom are delivering unmatched value to customers and enabling SAP to reach its business goals. Co-CEO of gicom, Mr. Stefan Hilger presented during SAPPHIRE, the trend for retailers. And how this industry will looks in an immediate future.  Mr. Hilger revealed the new possibilities that are able to be used already as well as the key role that gicom is playing together with SAP. If you want to have a quick impression of what was happening and the enthusiasm, take a look here:  http://tinyurl.com/bud3uf7

Before finishing this post I would like to appreciate the trust showed from gicom to me, and how attending this event helped me to understand the whole picture of this industry. We from gicom, will be pleased to receive all of you again and those that missed SAPPHIRE Madrid 2012; to meet you at SAPPHIRE 2013 in Orlando, U.S.

Autor: Luis Ramirez

——————————————————————————————————————————

Der EHI Preismanagement-Kongress 2012 – Eine interessante Erfahrung:

Einen direkteren Einstieg in das Berufsleben hätte ich mir eigentlich kaum vorstellen können. Nach gerade mal zwei Monaten, die ich nun bei der gicom GmbH in Overath arbeite, ergab sich für mich vergangenen Dienstag die Gelegenheit, meine beiden Chefs und einen Kollegen zu dem diesjährigen EHI Preismanagement Kongress zu begleiten.

Das Unternehmen startete demnach am Dienstagmorgen um 08:00 Uhr, wo ich zusammen mit Herrn Reuter nach Köln ins Radisson Blu Hotel aufbrechen wollte, um rechtzeitig um 08:45 Uhr Herrn Hilger und Herrn Wahedi zum Vorabgespräch zu treffen. Doch so einfach sollte es nicht werden. Der morgendliche Berufsverkehr von Overath nach Köln machte uns einen Strich durch die Rechnung. So kam es, dass das Warten an einer einzigen Ampel in Köln-Deutz genauso viel Zeit in Anspruch nahm, wie die Fahrtstrecke von 25 km nach Köln. Nachdem wir das Radisson Blu Hotel nach einer Stunde Fahrzeit erreicht haben, wurden wir schnell für die Unannehmlichkeiten des Anfahrtsweges entschädigt.

Unser Stand als Hauptsponsor des EHI Preismanagement Kongresses 2012

Der gicom-Stand wurde bereits am Vortag von unseren fleißigen Kollegen aufgebaut und sorgte für eine anwachsende Vorfreude auf das bevorstehende Event.

Die Veranstaltung wurde mit der Begrüßung und Einführungsrede des Moderators des Kongresses, Prof. Dr. Andreas Kaapke eröffnet, womit eine Reihe von interessanten – wenn auch für mich nicht immer ganz verständlichen – Vorträgen zu Themen wie konsumentenorientiertem und regionalem Pricing, erfolgreichem und dynamischem Preismanagement, begannen.  In der ersten Kaffeepause war zum ersten Mal mein Einsatz gefragt und ich durfte zwei Interessenten unsere App Contract2Go auf dem iPad erklären. Die Gespräche sowohl mit Interessenten als auch mit anderen Teilnehmern des Kongresses halfen mir in meinem Auftreten selbstsicherer zu werden und selbständig auf Kongressteilnehmer zuzugehen. So kam es, dass ich mich während des Mittagessens mit einem Fachanwalt für Informationstechnologierecht aus München über das Münchener Oktoberfest unterhielt. Wir unterhielten uns auch über den EHI-Preismanagement-Kongress des vergangenen Jahres, wo er bereits als Referent teilnahm. Sein diesjähriger Vortrag thematisierte die rechtlichen Grundlagen zur Preisgestaltung im E-Commerce.

Der erste Veranstaltungstag endete mit dem Vortrag unseres Geschäftsführers Hans-Jakob Reuter über die Herausforderungen auf dem Weg zum Multichannel-Anbieter. Beim anschließenden „Come together“, welches wir als Hauptsponsor unterstützten, lernte ich zwei niederländische Referenten kennen. Einer verkörperte dabei das internationale Feeling nur allzu gut, da er als gebürtiger Niederländer und Mitarbeiter eines schwedischen Unternehmens, in Frankreich lebt und die meiste Zeit in Deutschland arbeitet.  Er nannte sich selbst, auf die Frage zu welchem Land er sich am meisten hingezogen fühlt, liebevoll einen Europäer. Der Abend mit seiner gemütlichen Atmosphäre und dem leckeren Essen endete für mich um 21:30 Uhr, sodass ich nach der unkomplizierten Rückfahrt erschöpft von den Erlebnissen des ersten Tages in mein Bett fiel und einschlief.

Am nächsten Morgen war ich trotz des unangenehm nervenden Geräusches meines Weckers direkt wach, in dem Wissen das heute noch ein zweiter spannender Tag auf dem Kongress bevorsteht. Diesen empfand ich aufgrund der Gespräche am Vorabend und meiner wachsenden Selbstsicherheit als wesentlich harmonischer und entspannter als den Vortag. So kam es, dass der Moderator Prof. Dr. Andreas Kaapke im Anschluss an einen Vortrag seine Schwäche für sein Lieblingsgetränk „Ramazzotti“ gestand, was schließlich einige Referenten ebenfalls ermutigte ihre Lieblingsgetränke zu nennen, von denen einige alkoholischer und andere nichtalkoholischer Natur waren. Dieser Insiderwitz zog sich noch durch den gesamten Vormittag und war stellvertretend für die konstruktive aber dennoch sehr entspannte Atmosphäre.

Von links nach rechts: Lisa Wirges, Arash Wahedi, Stefan Hilger und Hans-Jakob Reuter

Mit dem anschließenden Mittagessen und dem Abbau des Standes endete mein erster Besuch auf dem EHI Preismanagement Kongress über dessen Teilnahme ich mich sehr freue. Deshalb möchte ich mich an dieser Stelle noch einmal für die Möglichkeit, so viele interessante Menschen zu treffen, ihren Vorträgen zu lauschen und mich mit ihnen zu unterhalten, bedanken.

Autorin: Lisa Wirges

gicom auf der Overather Ausbildungsbörse 2012:

Am Wochenende war es wieder soweit! Auch in diesem Jahr waren wir auf der Overather Ausbildungsbörse vertreten und informierten interessierte Besucher und Schüler über gicom, unsere Arbeit und Ausbildungsmöglichkeiten bei uns. Da wir frisch ins duale Studium gestartet sind, konnten wir unsere ersten Erfahrungen und bisherigen Eindrücke im Rahmen der Ausbildung bei gicom vermitteln. Verbunden wurde dies mit einem IT-spezifischen Quiz, an dem viele begeisterte Kandidaten mit Aussicht auf tolle Preise teilnahmen. Die Moderation übernahm hierbei unser Geschäftsführer Herr Hans-Jakob Reuter.

Tatkräftige Unterstützung am gicom-Stand bei der Overather Ausbildungsbörse

Gekrönt wurde unsere Quizshow von dem großen Andrang und vielen lustigen sowie charmanten Antworten. Das Ganze wurde selbstverständlich in Verbindung zu unserer Arbeit und Aufgabenfeldern der gicom gesetzt. Wir erhielten die Möglichkeit viele junge Gesichter kennenzulernen, die – wie wir damals – vor einem neuen Lebensabschnitt stehen. Ebenso war es uns eine Freude mit unseren eigenen Erfahrungen Interessenten verschiedene Ausbildungsmöglichkeiten nahe zu bringen.

Die Kanditaten im Siegesfieber bei dem gicom-Quiz

Insgesamt bietet die Ausbildungsbörse Overath jungen Menschen gute Anhaltspunkte und die Möglichkeiten der Recherche an. Auch für uns war es eine positive Erfahrung einmal auf der anderen Seite des Informationsstandes zu stehen. Wir haben dein Interesse geweckt? Schau doch für weitere Informationen auf unserer Homepage  http://www.gicom.org/karriere herein oder besuche uns bei Facebook unter http://www.facebook.com/gicom.org. Auch der Kölner Stadtanzeiger hat einen tollen Artikel zur Overather Ausbildungsbörse geschrieben: http://www.ksta.de/overath/ausbildung-tipps-fuer-bewerber-von-morgen,15189236,17273494.html.

Wir freuen uns auf Euch!

Autoren: Marcel Rütten und Matthias Hennes

Das Studierendenparlament der Europäischen Fachhochschule (StuPa EUFH) hat an diesem Wochenende zum alljährlichen Sommerfest der EUFH eingeladen. Stattgefunden hat das Ganze auf dem Campus in der Kaiserstraße bei der Villa Büttner. Teilgenommen haben Studenten vieler Jahrgänge, Alumnis, Mitarbeiter der EUFH und Vertreter von Kooperationsunternehmen.

Trotz Regenwetter ließen sich unsereneuen dualen Handelsmanagement-Studenten nicht die Chance entgehen, auf ihre zukünftigen Kommilitonen, Professoren sowie Dozenten zu treffen – hier ein Bild von ihrem ersten Arbeitstag bei uns:

Unsere neuen dualen BWL-Studenten

Auf dem Sommerfest gab es leckeres Kölsch, verschiedene Cocktails und Köstlichkeiten für jeden Geschmack – unser dualer Wirtschaftsinformatik-Student Felix Pliester kann das als Feinschmecker sicher bestätigen. Für die richtige Atmosphäre sorgten zudem die EUFH Band „Casual Friday“ und ein DJ!

Eine gemütliche Runde am Schankwagen

Ich habe das StuPa EUFH am Cocktailstand unterstützt und tolle Gespräche mit meinen Kommilitonen und Professoren geführt. Der ein oder andere Caipi wurde ebenfalls verzehrt. 🙂

Zwei besondere Highlights waren in diesem Jahr der Feuerwehrwagen eines Kooperationsunternehmens der EUFH mit einer Zapfanlage – der treffendere Begriff war „Löschzug“ – und die große Herausforderung auf dem animierten Surfbrett für die Mutigen.

Der „Löschzug“ in seiner vollen Pracht!

Für das tolle Sommerfest möchten wir uns herzlich bei dem Studierendenparlament der EUFH bedanken und freuen uns auf das Sommerfest im nächsten Jahr mit neuen dualen Studenten. Informationen zum dualen Studium und/oder einer Ausbildung erhältst Du unter: http://www.gicom.org/karriere/studium.html .

Autor: Arash Wahedi

 ——————————————————————————————————————————

SAP Handelssymposium 2012 in Frankfurt

Unter dem Titel „Näher am Kunden“ ging das SAP Handelssymposium dieses Jahr in die nächste Runde. Die Teilnahme der gicom am SAP Handelssymposium stellt einen der wichtigsten Messeauftritte im Jahr für uns dar. Die Teilnehmer der Veranstaltung sind Mitarbeiter der SAP, SAP-Partner-Unternehmen und zahlreiche Vertreter aus dem Handel und der IT.

Diese spannende Mischung von Teilnehmern mit unterschiedlichstem Branchenhintergrund gibt dem Handel wichtige und zukunftsweisende Impulse. Die zweitägige Veranstaltung war mit hochkarätigen Rednern ausgerüstet, die rund um die Themen Trends, SAP im Einsatz, SAP-Partner-Lösungen und damit verbundene Erfolge berichteten.

Auf der Ausstellungsmesse konnten sich die Teilnehmer Produktinnovationen ansehen und sich an interessanten Vorträgen und Gesprächen beteiligen. Die SAP stellte den Teilnehmern auf der Mobility-Lounge iPads zur Verfügung, um umfangreiche SAP- und SAP Partner Apps sowie die preisgekrönte gicom Business-App „Contract2Go“ bei einem Kaffee zu bestaunen und selbst zu erproben. Die Möglichkeit des direkten Standbesuches machten sich zahlreiche Besucher zunutze und unterhielten sich angeregt mit uns über die Einsatzmöglichkeiten des Produktportfolios der gicom.

Der von gicom gesponserte Magier Simon Pierro verzauberte am Nachmittag das gesamte Publikum des SAP Handelssymposiums. Eindrucksvoll stellte er unter Beweis, weshalb er deutschlandweit als einer der erfolgreichsten Magier bekannt ist. Für weitere Highlights sorgte dann neben dem abendlichen „Get Together“ im schönen Ambiente des King Kamehameha  ebenfalls LateNight-Shopping im Globetrotter der Frankfurter Innenstadt.

Für das durchweg erfolgreiche SAP Handelssymposium 2012 und die gute Zusammenarbeit mit der SAP möchten wir uns herzlich bedanken! Dieses Jahr war die gicom mit neun Mitarbeitern am Stand und auf der Mobility-Lounge vertreten. Du hast Interesse daran, Teil unseres Teams zu werden? Informiere Dich über Deine individuellen Chancen bei uns unter www.gicom.org/karriere!

Autor: Arash Wahedi

——————————————————————————————————————————

Gicom auf der EuroCIS 2012 in Düsseldorf – Innovation erleben!

Gleich geht der letzte von drei bislang hoch interessanten Messetagen bei der EuroCIS 2012 los! Die gicom steht auch heute wieder für aufregende Gespräche am Stand 9E37 als Mitaussteller bei der SAP Deutschland AG & Co. KG zur Verfügung. Unter anderem werden wir euch Live einige Einblicke in unsere innovative Business-App „Contract2Go“ verschaffen und euch die einzigartige SAP-HANA Lösung von gicom vorstellen.

Herr Hilger und ich freuen uns herzlich über euer Erscheinen.

Autor: Arash Wahedi

——————————————————————————————————————————

Versandhandelskongress 2011

Dieses Jahr durfte ich Herrn Hilger auf den Deutschen Versandhandelskongress 2011 begleiten. Mein erster Messebesuch ging in die Rhein-Main-Hallen in Wiesbaden auf Europas führende Fachmesse für Versandhandel. Am Stand der SAP präsentierte sich die gicom als Partner. Für viel Aufsehen sorgt die neue Technologie SAP HANA, mit der enorme Datenmengen in revolutionärer Zugriffsgeschwindigkeit analysiert werden können. Dementsprechend groß war auch das Interesse an unserer HANA-Lösung. Zudem wurde die gicom iPad App contract2go gezeigt. Dabei geht es darum, für  den Einkäufer im Verhandlungsgespräch mit seinen Lieferanten bestmögliche Rahmenbedingungen vertraglich festzuhalten.

Beide Innovationen der gicom, die auf dem Versandhandelskongress durch unsere Mitarbeiter vermittelt wurden, stießen auf großes Erstaunen bei den Besuchern. Zwischenzeitlich kamen die Kollegen Rau, Bürling, Heitkamp und Scheurich zur Unterstützung. Der Versandhandelskongress gab mir wichtige Messe Eindrücke und ich konnte meine ersten Erfahrungen in der Beratung sammeln.

Autor: Felix Pliester

Schreibe einen Kommentar