Wichtiges zu gicom

Videofilm über den Ausbildungsberuf IT-Kaufmann/Fachinformatiker mit der IHK-Köln:

Der Videofilm auf unserem YouTube-Chanel

Ich wurde ausgewählt, ein Video über das Berufsbild des Informatikkaufmannes/Fachinformatikers für die IHK zu drehen. Dadurch soll man sich einen Eindruck über den Ausbildungsberuf machen können.

Für mich war es sehr spannend, meine Arbeit zu zeigen und durch das Video auch noch einmal  auf meine bisherige Ausbildung zurück zu blicken. Ich hoffe, dass sich angehende Auszubildende mit dem Beruf des Informatikkaufmannes/Fachinformatikers besser vertraut machen können.

Autor: Nikolas Heitkamp

——————————————————————————————————————————

Projekte — und sonst ?!

Klar arbeiten wir erfolgreich mit unseren Kunden in Software Einführungsprojekten, aber unsere Erfahrungen und unser Wissen bringen wir auch außerhalb dieser Projektarbeit ein:

Wissen mit Kollegen teilen

Weil der Erfolg unserer Arbeit zu einem großen Teil auf Wissen und Erfahrung beruht, ist es uns wichtig, dass sich die erfahrenen Kollegen die Zeit nehmen, ihr Know-How mit den „Neuen“ zu teilen. Und so ist es bei uns auch nicht ungewöhnlich, dass der Chef selbst Vorträge und Infoveranstaltungen für die Auszubildenden und BA Studenten abhält.

Interne Projekte voranbringen

Darüber hinaus gibt es immer wieder Möglichkeiten, sich bei internen Projekten und Aktivitäten, wie z.B. der Organisation von Mitarbeiterabenden, Mitarbeit im Social Media Projekt, etc., einzubringen. Diese Aktivitäten bieten vor allem die Möglichkeit, über die Projektarbeit hinaus die Kollegen besser kennenzulernen.

Schnell Mittendrin statt nur dabei

Bei uns ist es durchaus üblich, dass ein neuer Kollege / eine neue Kollegin nach wenigen Tagen die Chance hat an einem Kundentermin teilzunehmen oder die Chefs auf Messen zu begleiten.

Denn Einarbeitung muss nicht immer nur Theorie beinhalten. Der enge Kontakt zu Kunden und zu Geschäftspartnern ist die Basis jeder erfolgreichen Zusammenarbeit.

Soft Skills 

Soft Skills sind ein wichtiger Faktor in Projekten. Wir legen großen Wert auf Teamfähigkeit, Kommunikation und ehrlichen Umgang miteinander.

Das persönliche Stärken auch für das ganze Team vorteilhaft sein können, zeigt die Tatsache, dass die Kollegen immer wieder gerne selbst Gekochtes oder Gebackenes mit zur Arbeit bringen. Mein persönlicher Favorit bisher waren die Süßkartoffelmuffins von Mareike…oder war es das Chilli von Stephan 😉

Autorin: Sabine Diewald

Overath – Firmensitz der Gicom

Overath?! Nicht jeder mag genau wissen, wo das kleine Städtchen liegt. Aus diesem Grund möchten wir den Ort des Firmensitzes mit ein wenig Leben füllen.

Overath liegt

  • im Bundesland Nordrhein-Westfalen
  • im schönen Aggertal im Bergischen Land
  • an der A4 25 km östlich von Köln
  • 25 Minuten nord-östlich vom Köln/Bonner Flughafen

Overath hat ca 27.000 Einwohner, keine spektakulären Sehenswürdigkeiten, aber viele reizvolle Ortslagen mit  alten Fachwerkhäusern und schöne kleine Geschäfte.

Höchster Punkt des Stadtgebietes, und auch des gesamten Rheinisch-Bergischen Kreises, ist mit 348 Metern der Kleine Heckberg bei Federath

Durch die günstige Verkehrslage zu Köln und Bonn wohnen in Overath viele Pendler. Overath ist an die Aggertalbahn (KBS 459) von Köln über Gummersbach nach Marienheide angeschlossen, auf der die Oberbergische Bahn (RB 25) nach Köln alle 30 Minuten verkehrt. Die Fahrzeit zwischen Overath und Köln Hbf beträgt etwa 35 Minuten.

Unser Firmensitz befindet sich in der Propsteistraße 21.

  • 200 m entfernt vom Freizeitbad Badino
  • 300 m vom ALDI, HIT und Edeka
  • 300 m vom Lieblingsdöner Laden
  • 800 m vom Bahnhof
  • 1000 m von der Post

Autorin: Sabine Diewald

Schreibe einen Kommentar